0
Diagramme PowerPoint

Tabellen und Diagramme animieren für bessere Übersicht

Redaktionteam Cleverslide
bestehend aus Microsoft-zertifizierten PowerPoint-Experten

145 Bewertungen

Comment
Animierte Tabellen helfen deinem Publikum sich in der Zahlenflut zu orientieren ©ABC Vector - stock.adobe.com

Tabellen zu präsentieren ist eine hohe Kunst. Das Publikum ist schnell von der Informationsmenge überfordert. Mit animierten Tabellen und Diagrammen nimmst du deine Zuschauer grafisch mit in das Reich der Zahlen. Du kannst mit Hervorhebungen den Blick auf das Wesentlich lenken oder Informationen zeilen- oder spaltenweise einblenden. Diese Funktionen sind in PowerPoint nicht standardmäßig vorgesehen. Es gibt jedoch Tipps und Tricks, wie du Tabellen und Diagramme ohne Probleme animieren kannst. Wir zeigen dir in diesem Artikel, wie du dein Publikum mit Tabellen begeisterst.

Anforderungen an eine Tabelle

Eine Tabelle erstellst du mit wenigen Klicks. Um deine Tabelle allerdings zu animieren, musst du, egal ob du deine Tabelle direkt in PowerPoint erstellst oder fertig aus Excel importierst, einige Anforderungen erfüllen.
Diese sehen wie folgt aus:

  • Schriftgröße 16 oder höher
  • Gut sichtbare Tabellenstrukturen. Am einfachsten geht das über die Tabellenformatvorlagen. In der Gruppe Mittel können in der zweiten Zeile Farbvarianten mit zurückhaltenden weißen Rahmenlinien ausgewählt werden.
  • Prüfe vor allem bei Tabellen aus Excel, ob bei den Tabellenformat Überschrift und Verbundene Zeilen aktiviert sind. Willst du während der Präsentation eher einzelne Spalten kommentieren, wähle die Option Verbundene Spalten. Auf diese Weise erhalten die Spalten alternierende Farben.

Um Spalten oder Zeilen zu animieren, müssen verschiedene Elemente aktiviert sein. Du wirst später sehen, dass sich diese Vorbereitung auszahlt. Denn in gut strukturierten Tabellen lassen sich einzelne Bereiche wesentlich leichter hervorheben.

Tabellen zeilen- oder spaltenweise einblenden

Eine Variante für das einprägsame Vorstellen von Tabellen ist es, die Tabellen zeilen- oder spaltenweise einzublenden. Auch hierfür gibt es keine voreingestellte Variante von PowerPoint, doch über kleine Umwege lassen sich auch diese Animationen schnell erreichen. Hier findest du drei Techniken, wie du für Spannung und Aufmerksamkeit beim Publikum sorgst:

Technik 1: Folienduplikate

Über Folienduplikate erreichst du eine zeilen- oder spaltenweise Einblendung

Die schnellste und einfachste Lösung lässt sich mit Folienduplikaten erstellen. Gehe dafür wie folgt vor:

  1. Dupliziere mit Strg + Umschalt + D die Folie mit der Tabelle so oft, wie diese Zeilen oder Spalten hat.
  2. Entferne Folie für Folie die Inhalte, die nicht gleich angezeigt werden sollen. Auf der ersten Folie kannst du z.B. alle Inhalte löschen bis auf Spalten- und Zeilenüberschrift und auf den nächsten Folien die Inhalte einzelner Spalten bzw. Zeilen.
  3. Weise den Folienduplikaten einen schlichten Folienübergang zu, z. B. Verblassen.
Tipp

Um Werte besonders hervorzuheben und in den Fokus zurücken, kannst du sie farblich hervorheben. Dupliziere die Folie dafür ein weiteres Mal und färbe die Werte um. So wird der Blick des Publikums noch gezielter gelenkt.

Technik 2: Inhalte abdecken und aufdecken

Die einzelnen Bereiche einer Tabelle können ausgeblendet werden

Alternativ kannst du Bereiche, die erst später zu sehen sein sollen, mit Formen abdecken. Diese kannst du mit der Beenden-Animation nach und nach verschwinden lassen. Diese Technik ist ähnlich einfach und dennoch sehr effektiv.

  1. Zeichne ein Rechteck um den Wert der abgedeckt werden soll. Belasse zunächst die Standardfarbe der Form, dann ist das Positionieren der Abdeckung einfacher.
  2. Dupliziere die Form mit Strg + D nach unten, um eine Spalte abzudecken.
  3. Sorge im nächsten Schritt über Fülleffekt und Formkontur dafür, dass die Abdeckungen die gleiche Hintergrundfarbe wie die Tabelle erhalten.
  4. Gruppiere anschließend die abdeckenden Formen über der ersten Spalte mit Strg + Umschalt + G.
Tipp

Erleichtere dir die Arbeit, indem du mit Alt + F10 den Aufgabenbereich aufrufst und für diese Gruppe einen Namen vergibst, z.B. Abdeckung Spalte 1.

  1. Dupliziere die Gruppe und korrigiere die Bezeichnung.
  2. Zum Abschluss markiere nacheinander in der gewünschten Reihenfolge alle Gruppen mit abdeckenden Formen und vergebe eine schlichte Beenden-Animation wie Verblassen mit der Startoption Beim Klicken.
Tipp

Um die Tabelle zu aktualisieren oder sie komplett sichtbar auszudrucken, kannst du über den Aufgabenbereich per Klick auf das Augensymbol ganz rechts die abdeckenden Formen temporär ausblenden.

Technik 3: Tabelle in Einzelteile auflösen

Für die dritte Variante musst du die Tabelle in Einzelteile zerlegen. Klingt nach viel Aufwand, aber die Arbeit lohnt sich allemal. Das Ein- und Ausblenden der Daten kannst du dann flexibel gestalten.

Für das Auflösen der Tabelle gibt es einen Trick:

  1. Markiere die Tabelle per Klick auf den Objektrand und kopiere sie mit Strg+C.
  2. Füge eine neue Folie ein und klicke auf der Registerkarte Start in der Gruppe Zwischenablage auf den Dropdownpfeil der Schaltfläche Einfügen und wähle Inhalte einfügen.
  3. Wähle im folgenden Dialogfeld den Eintrag Bild (Erweiterte Metadatei).
  1. Die Tabelle wird nun zentriert auf der Folie eingefügt. Verschiebe sie an die gewünschte Stelle.
  2. Wähle per Rechtsklick Gruppieren/Gruppierung aufheben oder drücke Strg + Umschalt + H und bestätige die folgende Meldung mit Ja. Wiederhole den Befehl Gruppierung aufheben.
  3. Du siehst nun alle Bestandteile der Tabelle. Klicke neben die Folie, um die Markierung aufzuheben.
  1. Markiere alle Textfelder, die Zahlen enthalten, und schneide sie mit Strg + X aus.
  2. Ziehe einen großen Markierungsrahmen um die verbleibenden Tabellenelemente und fasse diese mit Strg + Umschalt + G zu einem Gesamtobjekt zusammen.

Jetzt ist die Tabelle vorbereitet und kann mit Animationen versehen werden.

  1. Füge anschließend die ausgeschnittenen Zahlen mit Strg + V ein.
  2. Markiere spalten- oder zeilenweise mit gedrückter Umschalt-Taste die Daten, die später jeweils zusammen erscheinen sollen. Gruppiere diese mit Strg + Umschalt + G.
  3. Markieren die gruppierte Tabellenfläche und weise ihr z. B. den Eingangseffekt Teilen mit der Richtung Vertikal aus zu.
  1. Weise den Zahlengruppen, die schrittweise erscheinen sollen, den Eingangseffekt Verblassen zu. Ändere die Dauer auf 1 Sekunde.
  2. Weise bei Bedarf mit animierten Pfeilen oder Häkchen auf bestimmte Inhalte der Tabelle hin.

Wichtige Inhalte hervorheben

Besonders wirksam bei Tabellen sind Hervorhebungseffekte, die beispielsweise mithilfe von Rahmen oder Ellipsen erzeugt werden können. In den folgenden Abbildungen siehst du einige weitere Möglichkeiten für das Hervorheben in Tabellen. Jedes der Beispiele bietet dem Publikum den Vorteil, sich nur auf einige wenige Zahlen konzentrieren zu müssen.  Nutze Hervorhebungen, um wichtige oder kritische Daten zu kennzeichnen. Füge eine Form über Einfügen →  Form ein und lege sie über deine entsprechenden Werte. Möglichkeiten dafür sind:

  • Rechtecke als Hervorhebungsrahmen für ganze Zeilen, Spalten oder einzelne Zellen.
  • Ellipsen zum Einkreisen bestimmter Werte.
  • Blockpfeile, die auf Wichtiges hinweisen.
  • Pfeile mit zwei Pfeilspitzen, die Zusammenhänge oder Vergleiche deutlich machen.
  • Häkchen und Kreuze sowie Frage- und Ausrufezeichen.

Animierte Hervorhebungen

Die oben gezeigten statischen Varianten sind schnell erstellt. Wirkungsvoller sind solche Elemente zum Hervorheben allerdings, wenn sie erst während der Vorführung erscheinen. Der Mehraufwand fürs Animieren ist wirklich gering und lohnt sich – erst recht, wenn die animierten Objekte an mehreren Stellen in der Präsentation verwendet werden. Diese Animationen kannst du auf verschiedene Art und Weise darstellen:

Variante 1: Einzelne Werte durch Einkreisen hervorheben

  1. Zeichne eine Ellipse um die hervorzuhebende Zahl oder Zahlengruppe.
  2. Lasse sie markiert. Weise über Animationen den Eingangseffekt Rad zu.
  3. Reduziere anschließend die Dauer auf 1 Sekunde. Diese Option findest du weiter rechts auf der Registerkarte.
  4. Sind mehrere Werte einzukreisen, wähle für die zweite und jede weitere Ellipse die Startoption Nach Vorheriger sowie eine Verzögerung von 1 Sekunde.

Variante 2: Werte per Animation vergleichen

Möchtest du Werte in Relation stellen, bietet es sich an, diese in der Tabelle zu animieren, damit die Zuschauer dir sofort folgen können.

  1. Zeichne wie oben beschrieben eine Elipse und kreise die Werte wieder mit dem Effekt Rad ein.
  2. Für die Linie mit den zwei Pfeilspitzen wähle als Eingangsanimation Teilen.
  3. Ändere über Effektoptionen die Bewegung auf Vertikal aus.

Variante 3: Animierte Häkchen, um Bewertungen abzugeben

  1. Du bekommst das Häkchen, indem du ein Textfeld anlegst und dann über Einfügen → Symbol in der Schriftart Wingdings ganz unten das Häkchen anklickst.
  2. Vergrößere das Häkchen und gib ihm eine gut sichtbare Farbe.
  3. Lasse das Häkchen mit der Eingangsanimation Wischen und der Richtung Von links erscheinen.

Variante 4: Mit animierten Pfeilen auf Wichtiges hinweisen

  1. Zeichne einen Blockpfeil mit der passenden Richtung.
  2. Weise ihm die Eingangsanimation Kurzer Blick zu: Animation hinzufügen → Weitere Eingangseffekte.
  3. Passe bei den Effektoptionen die Richtung an.

Variante 5: Spalten und Zeilen einrahmen

  1. Zeichne Rechtecke um die gewünschte Spalte oder Zeile
  2. Weise den Hervorhebungsrechtecken für Zeilen den Effekt Teilen und die Richtung Vertikal aus zu.  Stelle bei Spalten als Richtung Horizontal aus ein.
  3. Stelle die Dauer des Effekts auf 1 Sekunde.

Weiterführende Informationen in einer Tabelle darstellen

Oft möchtest du die Informationen in deiner Tabelle verfeinern, indem du bestimmte Daten genauer beschreiben möchtest. Das stellt dich häufig vor das Problem, dass der Platz in deiner Tabelle nicht ausreicht. Um unlesbaren Zahlen oder Platzproblemen aus dem Weg zu gehen, kannst du einen wirkungsvollen Trick anwenden. Stelle deine Daten in einer weiteren Tabelle dar, um weiterführende Informationen zu visualisieren.

Dies umzusetzen ist mit Cleverslide kein Problem. Unsere Vorlage Preistabelle mit Detail hilft dir. Du kannst bestimmte Daten um weitere Informationen ergänzen, die Preisstruktur aufteilen oder einzelne Zeilen vergrößert darzustellen. Das Beste daran: Du musst sie einfach nur in deine Präsentation einfügen und mit deinen Daten ergänzen. Im Nu eröffnen sich komplett neue Möglichkeiten für deine Visualisierung von Zahlen. Zusätzlich findest du noch weitere Tabellen-Vorlagen in unserem Download-Bereich.

Deine Tabelle mit Informationen ergänzen

Sicher dir diese Vorlage, um deine Tabelle mit Informationen zu ergänzen. Eröffne neue Möglichkeiten für die Präsentation von Daten und Zahlen.

Weiterführende Informationen animieren

Eine besonders große Wirkung erzielst du, wenn du Details deiner Tabelle mit Animationseffekten versiehst. Als Grundlage nutzt du dafür unsere Vorlage Preistabelle im Detail. In nur wenigen Schritten hast du schnell deine animierte Tabelle mit weiterführenden Informationen erstellt.

  1. Lade dir zunächst die Vorlage Preistabelle im Detail auf Cleverslide herunter.
  2. Füge nun deine Daten in deine Tabelle ein. Deine Folie sollte nun der Tabelle auf der linken Seite ähneln.
  1. Dupliziere nun die Folie, indem du in der Folienübersicht die Folie anwählst und Strg + D drückst.
  2. Wähle nun die erste Folie an und entferne die Detailtabelle, sowie die gestrichelten Linien. Im Ergebnis sollte das wie links dargestellt aussehen.
  1. Entferne nun die Farbige Markierung der einen Zeile, indem du die Zeile markierst und über die Registerkarte Start/ZeichnenFülleffekt das helle Grau aus der dritten Zeile mit der Pipette übernimmst.
  1. Ändere nun noch die Schriftfarbe der Zeile und du erhältst die Grundlage der Tabelle.
  1. Wechsle nun wieder auf die zweite Folie mit der Detailtabelle.
  2. Stelle dort über die Registerkarte Übergänge den Effekt Morphen ein. Fertig

Du hast nun eine Animation erstellt, der Details deiner Tabelle ansprechend visualisiert.

Details deiner Tabelle werden spektakulär animiert

Weitere Zeilen detailliert animieren

Wenn du mehr als nur eine Zeile mit Details animieren möchtest, ist auch das in wenigen Schritten erledigt. Nutze dafür das im vorherigen Schritt erstellte Produkt als Ausgangsalge.

  1. Dupliziere die zweite Folie mit Strg + D.
  2. Wähle in der duplizierten Folie sowohl die gestrichelten Linien und die Detailtabelle mit Mausklick und gedrückter Strg-Taste aus und verschiebe beides an die gewünschte Zeile.
  1. Ändere die Daten in der Detailtabelle.
  2. Passe nun die Schriftfarbe und den Fülleffekt der alten hervorgehobenen Zeile an den Standard an und hebe die neue Zeile mit Fülleffekt und Schriftfarbe hervor.
  1. Wähle nun auf der neuen Folie über die Registerkarte Übergänge den Effekt Morphen aus und fertig ist die Animation.

Wenn du die Schritte befolgst, sieht deine Detailanimation wie folgt aus:

Die fertige Animation einer Tabelle mit Details von zwei Zeilen

PowerPoint Diagramme animieren

Neben Tabellen lassen sich auch Diagramme sehr leicht animieren. Die Funktionen sind ähnlich und lassen sich leicht an deine Wünsche anpassen. Diagramme lassen sich sowohl komplett als auch in Einzelteilen animieren. Hier findest du die Anleitung für beide Funktionen. 

So geht die Komplettanimation:

  1. Füge ein Diagramm über die Registerkarte Einfügen --> Illustrationen/Diagramme ein und markiere es mit einem Doppelklick. 
  2. Wähle auf der Registerkarte Animation den gewünschten Effekt aus z.B. Erscheinen.
  3. Stelle unter Effektoptionen die passende Option ein. Hier sind schon einige Optionen wie nach Kategorie oder Elemente vorgegeben. Suche dir die für dich passende Option aus.

So geht die Einzelanimation:

Auch einzelne Elemente eines Diagramms lassen sich mit einer Animation belegen. Dazu führst du einfach folgende Schritte aus:musst du folgende Schritte durchführen:

  1. Füge ein Diagramm ein. Wähle dazu in der Registerkarte Einfügen den Reiter Diagramme aus und füge das gewünschte Diagramm ein.
  2. Schneide das Diagramm mit Strg + X aus.
  3. Gehe im Reiter Start in das Menü Einfügen und wähle Inhalte einfügen.
  4. Wähle Windows-Meta-Datei aus und füge sie ein.
  5. Hebe nun zweimal die Gruppierung des Diagramms mit Strg + Umschalt + H auf. Jetzt hast du das Diagramm in Einzelelemente zerlegt.
  6. Diese einzelnen Element kannst du nun eine geeignete Animation zuweisen.

Fazit

Tabellen und Diagramme veranschaulichen das Zahlenspiel. Trotzdem können sie unüberischtlich werden. Mit verschiedenen Farben und Animationen kannst du deinen Zuschauern genau zeigen, vorauf du gerade hinaus willst. du kannst vor allem auch wichtige Zahlen und Fakten hervorheben und sie punktgenau zu deinem gesprochenen Text erscheinen lassen. Du erzielt einen großen Effekt mit nur einer kleinen Vorarbeit.

Das könnte dir auch gefallen