0
Diagramme PowerPoint

Moderner Look für Ringdiagramme

Ute Simon
zertifizierte PowerPoint Expertin

145 Bewertungen

Comment
Lerne, wie du Ringdiagramme in einem modernen Look animierst

Wenn es darum geht, Prozentwerte darzustellen und zu vergleichen, tauchen sie in letzter Zeit oft in den Medien auf: Ringdiagramme, bei denen die Enden des Ring-Sektors abgerundet sind. Vielleicht hast du dich auch schon gefragt, wie du diesen Effekt in PowerPoint erzeugen kannst? Leider sind die Enden bei Standard-Ringdiagrammen in Office eckig. Und es gibt auch keine Einstellmöglichkeit, um sie abzurunden. Doch wenn du die Vielfalt der Formen in PowerPoint nutzt, kannst du diesen modernen Look einfach nachbauen!

Zur Verdeutlichung des Problems zeigt das folgende Bild den Vergleich zwischen dem Standard, den PowerPoint liefert (links) und der modernen Version, die in vielen Medien zu sehen ist.

Wunsch und Wirklichkeit unterscheiden sich in PowerPoint leider sehr stark

Du hast gerade keine Zeit, solche Ringdiagramme selbst zu zeichnen?

Natürlich bieten wir dir bei Cleverslide fertige Slides mit unterschiedlichen Prozentwerten zum Download an.

Schritt 1: Das Ringdiagramm anlegen und wie gewünscht formatieren

Nachdem es leider für echte Diagramme keine Einstellmöglichkeit gibt, um die Enden der Sektoren zu verändern, bleibt dir die Möglichkeit, auf die Formen zurückzugreifen und so den Kreis-Sektor zu zeichnen. Hier kommt eine selten genutzte Form ins Spiel: Der Bogen.

Wenn du dir über Start → Formen die verfügbaren Formen anzeigen lässt, findest du den Bogen unter den Standardformen.

Mit Hilfe der Form Bogen kannst Du Ringdiagramm-Sektoren zeichnen

Direkt nach dem Einfügen hat der Bogen zunächst die Form eines Viertelkreises. Mit Hilfe der gelben Formkorrekturpunkte kannst du ihn jedoch beliebig verkleinern und vergrößern, so dass sich damit jeder Prozentwert verdeutlichen lässt.

Doch da es sich hier ja nicht um ein echtes Diagramm handelt, das auf einer Wertetabelle basiert, sondern um eine Zeichnung, stellt sich nun die Frage, wie du exakte Werte mit Hilfe des Bogens darstellst. Hierzu nutzt du ein Hilfs-Diagramm, das du später wieder löschst.

Das Hilfs-Diagramm erstellen

Um dem Bogen die richtige Länge zu geben, nutzt du zunächst ein Kreis- oder Ringdiagramm.

  1. Auf einer neuen leeren Folie fügst du über Einfügen → Diagramm → Kreis ein Diagramm ein. Wähle dabei entweder einen Kreis oder einen Ring.
  1. PowerPoint zeigt auf der Folie nun ein Muster-Diagramm und eine Werte-Tabelle an. Lösche die vorhandenen Werte und gebe in die 1. Zeile den darzustellenden Prozentwert (ohne Prozentzeichen) ein.
  2. Um das Diagramm auf 100 % zu ergänzen, gibst du in die 2. Zeile die Formel =100-B2 ein.
  1. Schließe die Werte-Tabelle und lösche Überschrift und Legende aus dem Diagramm. Verschiebe es an die gewünschte Stelle auf der Folie. Führungslinien können dir bei der exakten Anordnung helfen.

Den Kreisbogen zeichnen

Nachdem dieses Diagramm dir zeigt, wie groß der Bogen sein muss, ist der Bogen für das moderne Ringdiagramm schnell gezeichnet.

  1. Um den späteren Bogen des Ringdiagramms optisch zu ergänzen, zeichnest du zunächst einen Kreis um dieselbe Mitte wie das Diagramm. Wähle dazu über Start → Formen die Ellipse.
  2. Halte beim Zeichnen die Strg- und die Umschalt-Taste gedrückt und zeichne den Kreis vom Schnittpunkt der beiden Führungslinien aus.
  3. Ebenfalls mit gedrückter Strg- und die Umschalt-Taste zeichnest du nun den Bogen in derselben Größe.

Das gezeichnete Ringdiagramm formatieren

Als letztes gibst du dem gezeichneten Ringdiagramm seine endgültige Form.

  1. Klicke zunächst den Kreis mit der rechten Maustaste an und wähle Form formatieren. Dadurch wird rechts der gleichnamige Aufgabenbereich eingeblendet, mit dessen Hilfe du die Formen detaillierter formatieren kannst als über das Menüband oder das Kontextmenü.
  2. Wähle für den Kreis die Einstellungen Füllung: Keine Füllung und Linie: Einfarbige Linie.
  3. Verwende als Linienfarbe eine neutrale Farbe wie zum Beispiel Grau und eine Linienstärke von 5 Pt.
  4. Klicke nun den Bogen an. Ziehe den rechten, unteren gelben Formkorrekturpunkt auf das Ende des Sektors des Hilfs-Diagramms.
  1. Lasse den Bogen markiert und erhöhe nun im Aufgabenbereich Form formatieren die Linienstärke stark, zum Beispiel auf 25 Pt. Passe bei Bedarf auch die Linienfarbe an.
  2. Wähle etwas weiter unten Abschlusstyp: rund. Mit dieser wenig bekannten Formatierungs-Möglichkeit rundest du die Enden der Linie ab.
  1. Das Hilfs-Diagramm kannst Du nun löschen.

Schritt 2: Das Diagramm mit Zahlen oder Piktogrammen ergänzen

Füge nun noch ergänzende Informationen hinzu, beispielsweise eine Prozentzahl. Wenn diese in der Mitte des Diagramms stehen soll, benötigst du kein zusätzliches Textfeld. Klicke einfach den Kreis an und tippe den Prozentwert ein.

Die Prozentangabe einfach in die Form Kreis eintippen

Denkbar wäre aber auch, die Prozentzahl außerhalb des Kreises anzuordnen und stattdessen ein passendes Piktogramm in der Mitte zu platzieren. Dies bietet sich insbesondere dann an, wenn du mehrere Werte auf einer Folie vergleichen möchtest.

Effektvoll sind auch Piktogramme in der Mitte des Ringdiagramms

Schritt 3: Das Ringdiagramm animieren

Beim Vergleich mehrerer Prozentwerte bietet es sich natürlich an, die Spannung noch etwas zu erhöhen und die Ringdiagramme nacheinander zu animieren. Doch ein erster Versuch, dem Bogen die Animation Rad, die sich ja zum Animieren von Kreisen ideal eignet, zuzuweisen, verläuft leider enttäuschend: Die Animation beginnt nicht – wie erwartet – am oberen Anfang des Bogens, sondern irgendwo in der Mitte und fügt den Anfang erst zum Schluss an. Jetzt ist guter Rat teuer! Oder doch nicht?

Der Bogen lässt sich mit den Standard-Einstellungen nicht zufriedenstellend animieren

Dieser Mangel kannst du mit einem kleinen Trick beheben:

  1. Blende mit Alt+F9 die Führungslinien ein und klicke den Bogen an.
  2. Verschiebe den oberen Formkorrekturpunkt so, dass der Bogen rechts von der Führungslinie beginnt.
  3. Lasse den Bogen markiert und drücke Strg+D, um ihn zu duplizieren.
  4. Markiere Original und Kopie mit gedrückter Umschalt-Taste gleichzeitig.
  5. Über Start Anordnen → Ausrichten → Linksbündig und Oben ausrichten ordnest du beide Bögen deckungsgleich an.
  1. Markiere jetzt nur die Bogen-Kopie. Verschiebe die gelben Formkorrekturpunkte so, dass dieser Bogen den ersten zum Vollkreis ergänzt.
  2. Über Konturfarbe → Weitere Konturfarben änderst du die Transparenz der Kopie auf 99 %.
  3. Markiere mit gedrückter Umschalt-Taste zusätzlich das Original und gruppiere mit Strg+Umschalt+G beide Bögen.
  4. Weise der Gruppe über die Registerkarte Animationen den Effekt Rad zu.

Die Animation verhält sich dank der unsichtbaren Ergänzung nun wie gewünscht und blendet den Bogen vom Anfang an ein.

Die unsichtbare Kopie des Bogens korrigiert die Rad-Animation

Die animierten Ringdiagramme kannst du auch mit Bildern oder Piktogrammen befüllen. Um es dir möglichst einfach zu machen, haben wir dir bereits eine ansprechende Variante erstellt, die du kostenlos herunterladen kannst.


Das könnte dir auch gefallen